Eigenbluttherapie

Die Eigenbluttherapie ist eine der klassischen Naturheilverfahren. Sie gehört zu der Therapieform der Umstimmungstherapien für den Körper. Man nimmt dem Patienten Blut aus der Vene ab (0,5-3 ml) und spritzt dieses entweder unverändert oder mit bestimmten homöopathischen Mittel vermischt in den Gesäßmuskel zurück. Dies löst im Körper eine Immunreaktion aus und stimuliert damit die körperliche Abwehr.

Ich führe in der Regel 10 Behandlungen pro Serie, sinnvollerweise 2x pro Woche durch. Je akuter die Beschwerden, desto häufiger die Behandlung. Besonders bei akuten Allergien oder bei Infektanfälligkeit ist die Eigenbluttherapie eine sehr gute Möglichkeit, dem Körper schnell Linderung zu verschaffen.